U n i v e r s u m G e g e n w a r t

ForumGegenwart

Werner Grassmann hatte mich eingeladen, zu einem Essen im Abatin. Es gibt ja nicht mehr viele
aus alter Zeit, aus der Zeit, in der in Hamburg der Bär tanzte, Künstler die Kultur aufmischten und
Werner Grassmann, im Zentrum der Macher fungierte.
Der Film, die Erinnerung an den Klau des Olympischen Feuers, als Werbegeg zur Hamburger Filmschau
war Thema. Folgend nun ein Paar Gedanken zu unserer Situation  - Heute -


  fällige Aktionen und Ideen !!!

ForumGegenwart”
Im ForumGegenwart organisieren sich Künstler und Unternehmer
 

Die Möglichkeiten sich in unserer gegenwärtigen Welt zu formulieren, erweitern sich rasand. 
  Gesellschaftlich herschende Gegebenheiten machen neue Perspektiven des Bewusstseins erforderlich, 
 Wandlung, Ideen und Gestaltung geschehen immer mehr aus einer Unmittelbarkeit heraus.
  Der Hauptfilm ist die Gegenwart,
 Eine Erweitertung im Verständnis zum Dasein wird unausweichlich.
 Geistiger und  gemeinschaftlicher Besitz, wie  personelles Eigentum zu verwalten,
wird immer absurder.
  Gesellschaftliches Zusammenspiel neu zu begreifen, unauswichlich.
 
Das zeitliche Erscheinungen regulierendes Bewusstsein zwingt uns, unsere Gegenwart
 direkter zu begreifen

 Nicht Gott verwaltet uns, wir selbst sind die zentralen  Akteure unserer Lebens.  
 
Die personelle, egoistische, Absicherung und der Antrieb über Wettbewerb (gegeneinandert) behindert’
 immer mehr  die Möglichkeiten,
 sich in adäquatere und inteligentere Lebensformen zu kreieren

Das Angstprogramm der Eigensicherung entwickelt sich zum Untergangsszenario,

NNun gibt es wieder mal eine Situation, eine neue Möglichkeit, sich so oder so zu entscheiden. Es ist nicht mehr ein
Krieg, in dem die Menschen sich gegenseitig beseitigen, um sich durch die Erhöhung ihrer biologischen Sterblichkeit, einen Freiraum für notwendig gewordenen Modifizierung zu realisieren.
Dieser Krieg tobt nun in uns selbst. Aus Not und der Erkenntnis, da wir dabei sind uns selbst zu beseitigen, entstand
aus einem höheren Raum heraus, eine Möglichkeit und Idee sich neu zu formulieren, anders zu organisieren.

Das grundlegende Prinzip unseres Daseins ist verlässlich, ist immer dazu angelegt, zu reisen. In unserer zeitlichen
Existenz, beim Beten oder sonst was, ging es uns aber letztlich immer um Gewinn in unserem zeitlichen Daseins.

Was  nun, in der Begegnung mit dem Coronavirus geschieht ist natürlich auch unsere Gewohnheit, uns in alter
Art und Weise zu erhalten, biologisch zu haften und zu überleben.
Auf der anderen Seite wächst mit uns -immerzu- aber auch die Möglichkeit dem Wunder der Geburt zu begegnen,
sich der Qualität und der Idee eines neuen Bewusstseins zu öffnen.
 
Somit stehen sich in unserer Welt nun gegenüber; die Machthaber und schlauen Wachstums- Spezialisten.
Jene die der Kreativität und Freiheit der Bürger misstrauen. Das Thema eines bedingungslosen Grundeinkommens
 fürchten sie wie der Teufel das Weihwasser.


Auf der anderen Seite fühlen viele Menschen, - in sich -, dass eine neue Dimension beginnt sich zu öffnen, eine
weltweite Verbindung und ein Miteinander beginnt sich zu entfalten. Ganz  neue Ideen und Energien des Raumes
freigesetzt werden.
 Die Interessen von Gestern entpupen sich als Pipifax .

Oh,oh, nun sind wir in ein neues Fahrzeug gestiegen und können uns aber noch nicht erinnern,
 dass es mit einem anderen Atem betankt werden muss.

 

 Das ForumGegenwart ist ein Zusammenwirken kreativer Menschen, ein erarbeiten neue Formen und
eine Erweiterrung des Bewusstseins, ein erforschen neuer Arten geselschaftlichen  Zusammenlebens.
 

Idee, zum Abaton
Es gibt Sinn das größte der drei Kinosäle des Abatons, in unterschiedliche Räume
 für Kommunikation und unterschiedliche, gesellschaftliche Begegnungsmöglichkeiten anzubieten
aufzuteilen, eventuell (anfänglich) für künstlerische und kommerzielle Aktivitäten  zu vermieten,
neue Kommunikationsformen und Geschäftsideen fördern.



Vorträge und Ideen zur zeitgemäßer Gestaltung und ein beiseiteräumen antiquarischer Vorstellungen,
helfen uns die Gegenwart in ihrer Unmittelbarkeit zu erkennen.       Wir selbst
 sind die gestaltenden Protagonisten, die beginnen sich in  gegebener Gegenwart zu erkennen.

Förderer und Mitglied werden :
Ein überpersonelles Licht anzünden

kreative Arbeitskreise
------------------------

Lernen und Studieren, (sich) von Machtstrukturen und Dressur befreien.

Die Struktur jeweiliger Gegenwart, ist das Angebot,
das einem krierenden Bewusstsein, als Gestaltungsmaterial zur Verfügung steht.

Ein Hauptfilm läuft

--- >>>    >    Coronavirus    Nanzy Holten    aus der Sicht der Weissen   <

Wer mag dass sein -”Die Weissen?” Im Internet kann ich die Weissen nicht wirklich orten. Ich vermute mal es sind Geister
die im Zentrum der “Gegenwart”  eine nonduale  Freheit verkörpern, ohne Unterschied sind, ohne Anfang oder Ende existieren.